Print Download PDF Embed

News Release

Auszeichnung “Social Entrepreneur of the Year – Europe” geht an zwei Organisationen aus Deutschland

Richard Elliott, Associate Director, Media, Tel.: +41 (0) 79 201 8127    richard.elliottbe55639f@071f898weforum.org

Mirjam Schöning, Senior Director, Schwab Foundation, Tel.. +41 79 6161956   mirjam.schoeningab39a5cb7@7b99838cschwabfound.org

  • Die Schwab Stiftung für Social Entrepreneurship gibt die fünf Gewinner von vier verschiedenen Organisationen während der Eröffnungssitzung des 2011 World Economic Forum Treffens Europa und Zentralasien in Wien bekannt
  • Die Gewinner sind in Deutschland, Frankreich und Grossbritannien tätig.
  • Insgesamt nehmen 19 Social Entrepreneurs an dem World Economic Forum Treffen teil
  • Mehr zur Schwab Stiftung unter www.schwabfound.org

Wien, Österreich – Fünf Social Entrepreneure wurden als “Social Entrepreneur des Jahres Europa” während des World Economic Forum Treffens Europa und Zentralasien in Wien ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde von Hilde Schwab, Mitgründerin und Vorsitzende der Schwab Stiftung, im Anschluss an das Eröffnungsplenum überreicht.

Die Gewinner schliessen sich einer Gruppe von weiteren Social Entrepreneuren aus ganz Europa an, die als aktive Teilnehmer am Forum insbesondere die Perspektive der Nachhaltigkeit und sozialen Innovation in die Diskussionen rund um das Thema « Expanding the Frontiers of Innovation » einbringen. In einem Workshop zum Thema “Schaffen von Ökosystemen zur Förderung von Sozialer Innovation » am 8. Juni werden die Teilnehmer die Möglichkeiten zur besseren Verbreitung von erfolgreichen Modellen und die Rolle der EU bei der Förderung sozialer Innovation in Europa diskutieren.

“Soziale Unternehmer sind die treibende Kraft hinter Innovationen, die die Lebensqualität von Menschen, insbesondere den Aermeren und Marginalisierten”, verbessert, erläutert Mirjam Schöning, Direktorin der Schwab Stiftung. Soziale Unternehmer setzen neue Lösungen in Bereichen wie Bildung, Gesundheit, Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und Umweltschutz um. Dabei setzen sie auf effektive Geschäftsmodelle und Zusammenarbeit mit Firmen und Regierungen.

Die folgenden fünf Gewinner wurden als 2011 Social Entrepreneure des Jahres Europa ausgezeichnet:

Jürgen Griesbeck – Streetfootballworld – Berlin, Deutschland

Die Leidenschaft für Fußball vereint Menschen und Organisationen hinter dem gemeinsamen Ziel, junge Menschen stark zu machen und ihr Umfeld positiv zu verändern. Das streetfootballworld Netzwerk besteht aus weltweit über 80 Organisationen, die Fußball nutzen, um Lösungen für soziale Probleme wie HIV/AIDS, Kriminalität oder Obdachlosigkeit zu finden. Rund um das Netzwerk versammelt streetfootballworld Partner aus dem privaten und öffentlichen Sektor, um die streetfootballworld Netzwerkmitglieder durch verschieden Programme zu stärken. Allein im Jahr 2010 haben die Netzwerkmitglieder mehr als 500.000 junge Menschen mit ihrer Arbeit erreicht.

Norbert Kunz – iq consult – Berlin, Deutschland

Das Ziel der Iq consult ist es, die Arbeitslosigkeit, insbesondere in den neuen Bundesländern, zu senken. Dies geschieht durch Training, Mentoring und Finanzierung von Benachteiligten Jugendlichen und anderen, die sich selbständig machen möchten. Iq consult began seine Tätigkeit bereits 1994. Bis heute wurden mehr als 10,000 Leute ausgebildet und es entstanden 1500 neue Firmen, die im Schnitt 1.5 Arbeitsplätze generieren. Mehr als 70% der Firmen haben die ersten drei Jahre überlebt, deutlich mehr als der Durchschnitt neuer Firmen in Deutschland.

Laurent Laïk – Groupe La Varappe – Frankreich

Groupe La Varappe generiert Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslosen in Südfrankreich durch zwei verschiedene Firmen. Die eine bietet Zeitarbeit für Leute mit minimalen Qualifikationen. Die zweite konzentriert sich auf drei Bereiche: Bau und Gartenarbeit, Müllbeseitigung und erneurbare Energien. 85% des Budgets von La Varappe wird durch den eigenen Umsatz generiert. Mehr las 65% der Mitarbeiter haben einen regulären Job in anderen Firmen erhalten.

Sue Riddlestone und Pooran Desai – BioRegional – Grossbritannien

BioRegional entwickelt Lösungen rund um 10 ökologische Prinzipien, darunter “null Emmissionen”, “null Abfall”, “nachhaltiger Transport und Wasser”. Dies beinhaltet mehrere Wohn- und Büroanlagen in Grossbritannien, darunter BedZED Eco-Village in London, wo diese Prinzipien angewendet werden. Zudem entwickelt BioRegional verschiedene Firmen, die im Recycling, Papierproduktion und Herstellung lokaler Holzkohle tätig sind. BioRegional hat Büros in den USA, China, Griechenland, Mexiko und Südafrika und berät die 2012 Olympischen Spiele in London rund um das Thema Nachhaltigkeit.

 

Zur Schwab Stiftung

Die  Schwab Foundation für Social Entrepreneurship wurde von Klaus Schwab, dem Gründer und Executive Chairman des World Economic Forums, und seiner Frau Hilde gegründet. Seid dem Jahr 2000, identifiziert die Stiftung Soziale Unternehmer aus aller Welt und nimmt diese in das Netzwerk der Stiftung auf. Das Netzwerk umfasst die 200 weltweit führenden Social Entrepreneurs aus über 50 Ländern. Die Mitglieder des Netzwerks nehmen an Treffen des World Economic Forums teil, die die Möglichkeit zum Austausch mit führenden Politikern, Unternehmensvertretern und Akademikern bieten.

http://www.schwabfound.org.

Notes to Editors

The World Economic Forum is an independent international organization committed to improving the state of the world by engaging leaders in partnerships to shape global, regional and industry agendas. Incorporated as a foundation in 1971, and headquartered in Geneva, Switzerland, the World Economic Forum is impartial and not-for-profit; it is tied to no political, partisan or national interests (http://www.weforum.org).

 

 


The World Economic Forum is an international institution committed to improving the state of the world through public-private cooperation in the spirit of global citizenship. It engages with business, political, academic and other leaders of society to shape global, regional and industry agendas.

Incorporated as a not-for-profit foundation in 1971 and headquartered in Geneva, Switzerland, the Forum is independent, impartial and not tied to any interests. It cooperates closely with all leading international organizations (www.weforum.org).